Search Icon Search Icon Triangle Icon Triangle Icon Arrow Icon Arrow Icon Broken Arrow Icon Broken Arrow Icon Print Icon Print Icon Share Icon Share Icon Search Icon Search Icon Menu Icon Menu Icon Cross Icon Cross Icon Mail Icon Mail Icon

Aat Vos wird mit der Karl-Preusker-Medaille 2021 ausgezeichnet


nächster Artikel >
< vorheriger Artikel
Berlin,

PRESSEMITTEILUNG

Aat Vos
Foto: 2021 / Marco Heyda
 

Aat Vos erhält die Karl-Preusker-Medaille 2021

Der Dachverband der Bibliotheksverbände, Bibliothek & Information Deutschland (BID) e.V., verleiht die Karl-Preusker-Medaille 2021 an den niederländischen Architekten und Creative Guide Aat Vos. Die Bundesvereinigung würdigt Aat Vos für seine innovativen Raumkonzepte, die dazu beitragen, dass Bibliotheken als „Dritte Orte“ in der Stadtgesellschaft Wirkung entfalten können.

Die Preisverleihung findet am 28. Oktober 2021 in Ludwigshafen am Rhein statt und wird ab 16:00 Uhr im Livestream übertragen.
Die Laudatio hält der Autor B. Joseph Pine II von der Columbia University.

Gerade die Pandemie habe gezeigt, wie wichtig physische Räume sind und in Zukunft wieder werden müssen, um der Vereinzelung in der Gesellschaft entgegenzuwirken, so die Jury in ihrer Begründung. Durch gut gestaltete Räume können Bibliotheken zu den Marktplätzen der Städte werden und ihren so bedeutenden Kulturauftrag als demokrati­sche Orte wahrnehmen.

 

Dass Bibliotheken in Deutschland sich heute fast selbstverständlich als sogenannte „Dritte Orte“ neben dem Zuhause und dem Arbeitsort der Menschen etablieren wollen, ist maßgeblich den innovativen Projekten von Aat Vos zu verdanken. In der Zusammenarbeit mit dem kreativen Raumdesigner entstehen Orte des gesellschaftlichen Zusammenlebens im Stadtquartier, die auf einem völlig neuartigen Gestaltungs- und Pro­grammkonzept basieren.

 

In einem intensiven Design (Thinking)-Prozess wird kollaborativ mit den Nutzerinnen und Nutzern der Bibliothek sowie mit den Mitarbeitenden die Gestaltung entwickelt. „Die Bibliothek selbst wird dadurch zu einer lernen­den Organisation“, so die Präsidentin von BID, Dr. Sabine Homilius. Sie muss sich selbst zunächst die Frage beantworten: „Was motiviert uns, welche Wirkung soll die Bibliothek bei den Menschen und für die Menschen erzielen?“

 

Dieser Ansatz wurde bereits in mehreren Projekten in Deutschland verwirklicht, denen zwei wichtige deutsche Pilotprojekte vorausgingen: Die Gestaltung der Stadtteilbücherei Hubland in Würzburg (2019) wurde konsequent vom Menschen aus gedacht: Im Entstehungsprozess wur­den zuerst die Bedürfnisse der Besuchenden adressiert und dann die Funktionalitäten der Bibliothek danach ausgerichtet. Mit der Stadtteilbibliothek Köln Kalk (2018) wurde ein Ort des kulturellen Miteinanders im Quartier geschaffen, der vor allem junge Familien, Kreative und Zugewanderte anzieht.

 

Durch solche Projekte hat Aat Vos das Anliegen der Bibliotheken, als integrative Dritte Orte in die Stadtgesellschaft hineinzuwirken, auch über die Fachöf­fentlichkeit hinaus in Deutschland und weltweit bekannt gemacht. Er wird daher mit einer der höchsten Auszeichnungen im deutschen Bibliotheks­wesen geehrt.

 

Aat Vos wird die Karl-Preusker-Medaille am 28. Oktober in Ludwigshafen am Rhein entgegen­nehmen. Die Lau­datio wird B. Joseph Pine II, Wissenschaftler an der Columbia University und Ko-Autor des bekannten Werkes „The Experience Economy“ halten.

Die Preisverleihung wird im ehemaligen Kinosaal des Bürgermeister-Reichert-Hauses stattfin­den, in dem Aat Vos eine Kinderbibliothek für die Stadtbibliothek Ludwigshafen einrichten wird.

Die Veran­staltung wird ab 16:00 Uhr im Livestream übertragen.

 

Karl-Preusker-Medaille

Die Auszeichnung wird seit 1996 an Personen und Institutionen verliehen, die den Kultur- und Bildungsauftrag des Bibliothekswesens in herausragender Weise fördern und unterstützen. Zu den Persönlichkeiten, die bisher mit der Medaille geehrt wurden, gehören unter anderem Bun­despräsident a. D. Horst Köhler, Ranga Yogeshwar, die Allianz der Wissenschafts­organi­sati­onen und Wikimedia Deutschland e.V.

 

Der Jury gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Journalismus und aus den Biblio­theksverbänden an.

 

Die Karl-Preusker-Medaille erinnert an Karl Benjamin Preusker (1786-1871), der am
24. Oktober 1828 im sächsischen Großenhain eine Schulbibliothek gründete, aus der wenig später die erste Öffentliche Bibliothek in Deutschland hervorging.

Weitere Informationen zur Karl-Preusker-Medaille finden Sie unter
www.bideutschland.de/de_DE/karl-preusker-medaille

 

Bibliothek & Information Deutschland (BID) e. V.

ist der Dachverband der Institutionen- und Personalverbände des Bibliothekswesens und zent­raler Einrichtungen der Kulturförderung in Deutschland. BID vertritt deren Gesamtinteres­sen auf nationaler und europäischer Ebene sowie in internationalen Gremien.

 

Kontakte  
     

       Dr. Monika Braß, BID-Geschäftsführerin, Tel.: 030 644 98 99 20

       E-Mail: bid@bideutschland.de, www.bideutschland.de.

 

       Kirstin Hanssen, Büro Aat Vos, Tel: +31 6 226 88 803

       kirstin@aatvos.com

 

       Tanja Weißmann, Stadtbibliothek Ludwigshafen, Tel.: 0621-504-3533

       tanja.weissmann@ludwigshafen.de

 

 

Pressemitteilung zum Download

press release in English

Information über Aat Vos

Mitglieder der Jury 2021